Administratoralltag: Möglich ohne Passwort-Manager?

By 26. Januar 2021Februar 26th, 2021IT Security Blog

Wir bei Jakobsoftware nutzen Sticky Password. Nicht nur für die Administration, sondern für alle Mitarbeiter.

Dies ist insbesondere deshalb sinnvoll, da es heutzutage deutlich mehr zu verwalten gibt als etwa einen einzelnen Domänen-Account. Die Anzahl an verwendeten Accounts steigt permanent. Zu lokalen Administrator-Zugängen – Domain-Admin, Backup-Admin und weiteren Verwaltungs­zu­gängen – kommen inzwischen unzählige Cloud-Accounts sowie Hardware-Logins für Firewalls und ähnliche Geräte. Dies oftmals nicht nur für das eigene Unternehmen, sondern insbesondere als Händler natürlich noch für die Kunden. Die für uns korrekte Lösung dazu lautet, hierfür auf Passwort-Manager zu setzen, die die zahlreichen Zugänge für einen verwalten. Und gleich auch sichere Passwörter dafür automatisch erstellen können.

In Sticky Password können Kennworte vom Account-Inhaber mit autorisierten Mitarbeitern geteilt werden. Das erweist sich als sehr praktisch, wenn der Hauptadminis­trator mal nicht zugegen ist und der einspringende Ersatz­administrator dann auf Ereignisse reagieren muss. Damit lässt sich auch eine flexible Teamlösung abbilden. Durch die Unterstützung von iOS und Android kann manche Aufgabe sogar mobil unterwegs erledigt werden.

Für private Anwendungsfälle ist ein Passwort-Manager wie Sticky Password ebenfalls eine gute Idee. Hier gibt es Zugänge zu online-Konten wie Bank, Fotosammlung und vieles mehr gut abzusichern. Ein weiteres aktuelles Beispiel ist der deutsche Programmierer, der zwar Bitcoins in Höhe von 200 Millionen Euro besitzt, jedoch das Passwort für seine Börse vergessen hat und daher darauf nicht mehr zugreifen kann. Ein ordentlicher Passwortmanager muss inzwischen als essenziell gelten. Getreu dem alten Loriot’schen Sprichwort: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“

Beitragsbild: © canjoena – Fotolia.com