Firewall – Dank TUXGUARD endlich einfach!

Schlüsselfertige Lösung von TUXGUARD: Einstecken und läuft!

Die TUXGUARD Firewall ist einfach und übersichtlich: Das zentrale Management Center bündelt und verwaltet alle sicherheitsrelevanten Aufgaben. Dabei bleibt die Lösung modular und flexibel – individuell anpassbare Hard- und Software von virtueller Appliance bis zum 19-Zoll-Einschub-Server.

TUXGUARD skaliert dadurch im sehr weiten Bereich. Vom kleinen Büro bis hin zum größeren Mittelstandsunternehmen mit Filialbetrieb. Die Sicherheitsmodule reichen von Network Security über Web Security und Hotspot bis zu VPN. Die TUXGUARD Firewall lässt sich so auf die konkreten Bedürfnisse der Kunden einfach einstellen. Sie kommt entsprechend vorkonfiguriert ins Haus, sodass sie nur noch eingestöpselt werden muss und läuft!

Download TUXGUARD Quick Installation Guide

Der einfache und günstige Einstieg!

Hardware-Appliance TG-0060
Network Security und VPN-Softwaremodul für ein Jahr

Bereits ab 675,00 €

TUXGUARD Management Center (TGMC)
Das Herzstück von TUXGUARD

Startbildschirm TUXGUARD Management Center TGMC

Das zentrale Management-Center (TGMC) ist ohne Aufpreis fester Bestandteil aller TUXGUARD-Lösungen.

Es dient der zentralen Verwaltung sowohl der Firewall als auch Endpoints. Das TGMC fasst alle relevanten Informationen zu Sicherheitskomponenten von TUXGUARD auf einen Blick zusammen und ermöglicht einfache Reaktion – per Klick oder Touch!

Das TUXGUARD Management Center zeigt eine Echtzeit-Übersicht der TUXGUARD-Endpoint-Protection und der TUXGUARD-Firewalls sowie der virtuellen Appliances mit allen Softwaremodulen wie VPN, Hotspot, Network-, Web- und Mail-Security.

Das TGMC kann als On-Premise-Lösung beim Kunden oder Reseller laufen. Hierbei ist einerlei, ob auf Server oder Admin-PC. Dadurch bleiben Daten und Informationen im Haus: Somit immer DSGVO konform.

TUXGUARD Endpoint-Protection

Zur perfekten Sicherheitszentrale wird TUXGUARD durch den Einsatz der Endpoint-Protection. Mit einem Blick erkennen Sie im TGMC nicht nur den Status des Netzwerks, sondern auch des Virenschutzes der Stationen. Wie im professionellen Bereich üblich, bleibt der Client auf den Stationen weitgehend unsichtbar und wird zentral im TGMC verwaltet.

Mit der TUX-Endpoint-Protection erhalten Sie nur die Komponenten, die Sie wirklich für Ihre tägliche Cyberabwehr benötigen. So erhalten Sie eine Lösung, die die Ressourcen Ihres Unternehmens schont.

TUXGUARD Endpoint Protection setzt auf eine Engine eines renommierten deutschen Herstellers. Die State-of-the-Art-Erkennungstechniken sind selbstverständlich enthalten:

  • Neben den Offline-Scanmodulen selbstverständlich Online-Malware-Erkennung
  • Heuristische und generische Erkennung
  • Emulation und Verhaltensanalyse zum dynamischen Aufspüren unbekannter Malware
  • Lokales Machine Learning
  • Zero-Day-Schutz durch Online-Suche mit Machine Learning
  • Erkennt Advanced Persistent Threads (APT), also gezielte Angriffe mit geringer Anzahl befallener Dateien (auch Zero-Day-Schutz)
  • TUXGUARD Endpoint Protection schützt Windows- und Mac-Rechner

Offline- und Online-Erkennung

 

Virus Bulletin die VB100-Zertifizierung

Die TUXGUARD Endpoint-Protection-Lösung hat vom

Virus Bulletin die VB100-Zertifizierung erhalten und beweist damit, leistungsfähig vor Malware zu schützen.

 

TUXGUARD – flexibel durch optionale Module

Die TUXGUARD Firewall kann noch mit weiteren Modulen ausgestattet werden:
  Einbaurahmen

Damit lassen sich kleinere TUXGUARD Server in einen Standard 19-Zoll-Schrank einbauen.
  VPN

Nach OpenVPN/IPSec-Standard; Firewall, QoS und Bandbreitenmanagement je Tunnel. Auch für iOS und Android. Eigene Root-CA zum schnellen und einfachen Einrichten enthalten.
  Hotspot

Zum Bereitstellen von sicherem WLAN.
  Web-Security

Als transparenter Proxy beschleunigt Web Security den Webzugriff der Clients und kann die Bandbreite begrenzen. Dabei ist eine datenbankbasierte Content-Filterung möglich. In der Advanced-Option mit Virenscan zum besseren Schutz des Netzwerkes.
  Mail-Proxy

Der TUXGUARD Mail Proxy liefert Exchange-Funktionen und ermöglicht eine einfache Groupware-Nutzung mit Outlook.

Konfigurationsempfehlung

Wir empfehlen für größere Kunden mit 100 oder mehr Arbeitsplätzen die Variante TG-0500

  • Geeignet für Firmen über 50 Arbeitsplätzen
  • Nutzung als Mail-Server
  • verschiedene Ausbaustufen auch mit RAID möglich, Festplattengröße von 16 GB bis 1 TB
  • Cluster-Fähigkeit
  • Durchsatzerhöhung durch RAM-Erweiterung von 8 auf 16 GB
  • Auf Wunsch LTE-Modul integriert (separates LTE Kit notwendig).
  • Nutzung als Hotspot.
  • Die Hardware begrenzt die gleichzeitige Nutzung der angebotenen Software.

Für den kleinen Einstieg und erste Tests gibt es auch die Hardware-lose Hypervisor-Lösung in Form einer virtuellen Appliance. Diese lässt sich auf einem vorhandenen Server mit HyperV, vmware, Citrix Xenserver, Xen, KVM oder Proxmox einrichten. Sprechen Sie uns bei Interesse darauf an.

So einfach ist die Einrichtung der TUXGUARD Firewall

Sie füllen bei der Bestellung das Konfigurations-Formular aus. Damit wird die TUXGUARD Firewall bereits vorkonfiguriert, sodass sie bei Lieferung direkt nach dem Einstöpseln und Anschalten funktioniert. Sie müssen gegebenenfalls nur noch die Schnittstelle zum Router im TGMC angeben und den Router umkonfigurieren. Hier am Beispiel einer Fritz!Box:

  • Melden Sie sich im TUXGUARD Management Center an.
  • Klicken Sie auf die Kachel „Firewall“.
  • Klicken Sie auf „WAN“.
  • Legen Sie eine neue Internetverbindung durch Klick auf die „+“-Schaltfläche an.
  • Geben Sie hier die Adress-Daten der Fritz-Box an und Speichern durch Klick auf das Diskettensymbol.
  • Editieren Sie die neue Verbindung durch Anklicken und wählen das Netzwerk-Interface aus, an dem die Fritz!Box angeschlossen ist. Setzen Sie „Default/Backup“ auf „Default“ und speichern Sie erneut.
  • Damit ist die Konfiguration von TUXGUARD bereits abgeschlossen.
  • Nun muss die TUXGUARD Firewall als Exposed Host in der Fritz!Box eingerichtet werden. Öffnen Sie dazu die Fritz!Box-Oberfläche im Webbrowser.
  • Im „Internet“-Menü bitte die „Freigaben“ öffnen.
  • Dort geben Sie die TUXGUARD Firewall einfach als „Exposed Host“ frei.



  • Nun muss die TUXGUARD Firewall als Exposed Host in der Fritz!Box eingerichtet werden. Öffnen Sie dazu die Fritz!Box-Oberfläche im Webbrowser.
  • Im „Internet“-Menü bitte die „Freigaben“ öffnen.
  • Dort geben Sie die TUXGUARD Firewall einfach als „Exposed Host“ frei.
  • Wie Sie sehen, ist die Einrichtung vor Ort kinderleicht!“

Fritz!Box

Sie sind an der TUXGUARD Firewall interessiert?
Als Endkunden vermitteln wir Sie gerne an unsere Fachhändler!

Kontakt aufnehmen

Über den Hersteller TUXGUARD

Die TUXGUARD GmbH ist ein deutscher Hersteller von Business-Firewalls sowie einer Endpoint-Protection-Lösung und Entwickler von Software Development Kits (SDK) für Systemintegrationen. Seit 2002 steht das inhabergeführte Unternehmen für technologisch führende Sicherheitslösungen „Made in Germany“. TUXGUARD entwickelt seine effizienten sowie individuell anpassbaren Lösungen und vertreibt diese in ganz Europa.