Werbeserver liefern infizierte Banner aus

avg_logo_deDas Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor gehackten Werbeservern, die infizierte Werbebanner ausliefern. Auch namhafte Internetseiten wie die des Nachrichtenmagazins Der Spiegel binden diese Werbebanner ein.

Hat ein Besucher der Webseite veraltete Softwarekomponenten auf dem System, nutzen die infizierten Werbebanner Sicherheitslücken darin aus, um Schadsoftware auf dem Rechner zu installieren. Abhilfe schafft hier neben der Nutzung eines aktuellen Virenscanners wie AVG Internet Security 2013, stets alle Aktualisierungen für installierte Software, die Webbrowser und das Betriebssystem zu installieren.

Privatanwender können sich dabei vom kostenlosen Secunia Personal Software Inspector zur Hand gehen lassen. Diese Software überprüft den Rechner einmal wöchentlich auf die Versionsstände der installierten Software, lädt Aktualisierungen automatisch herunter und versucht, diese einzuspielen.

Links:
https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2013/
Verteilung_von_Schadprogrammen_ueber_Werbebanne_05042013.html

Geschrieben von Dirk Knop