Weniger als zwei Tage zwischen Update und Exploit

avg_logo_deWie viel Zeit vergeht zwischen dem Zeitpunkt, an dem ein Hersteller eine Sicherheitslücke in einem Produkt schließt und dem Ausnutzen dieser Lücke in der breiten Masse durch Exploit-Kits? Diese Frage hat ein Sicherheitsforscher Namens Kafeine jetzt anhand des jüngsten Adobe FlashPlayer-Updates aufgerollt.

Es dauerte keine zwei Tage, bis Cyberkriminelle das erste Exploit-Kit an die Lücke angepasst haben. Diese Exploit-Kits stecken etwa hinter den Angriffen durch gekaperte Werbeserver, die dann anstatt regulärer Werbung – auch auf seriösen Webseiten – dann den Exploit des Exploit-Kits ausliefern. Dadurch können sie dann Malware wie Trojaner installieren. Der Forscher Kafeine hat zudem rasch weitere Exploit-Kits gefunden, die nach kurzer Zeit mit einem Modul für die geschlossene Sicherheitslücke aufwarten konnten.

Dies zeigt, dass Updates sehr bald nach ihrer Veröffentlichung installiert werden müssen – sonst liefert man den Rechner den Cyberkriminellen quasi auf dem Silbertablett.

Geschrieben von Dirk Knop.