Verschlüsselungstrojaner mit Backup aushebeln

langmeier-software-logoEine perfide Art von Schadsoftware taucht derzeit häufiger auf – so genannte Verschlüsselungs- oder Erpressungstrojaner. Diese kommen etwa beim ganz normalen Surfen im Internet auf das System, indem Angreifer die auf Webseiten eingebettete Werbeanzeigen manipulieren, sodass anstatt Werbung ein Exploit ausgeliefert wird. Dieser greift Sicherheitslücken im Betriebssystem, Webbrowser, Java, Flash Player und Adobe Reader an, um so den Trojaner direkt tief im System zu verankern.

Anschließend suchen diese Erpressungstrojaner der Gattung CryptoLocker Dokumente, Musik, Fotos und Filme, um diese zu verschlüsseln und die Originaldateien nachhaltig zu löschen. Die Verschlüsselung variiert von Variante zu Variante, zudem nutzen die Crypto-Trojaner in der Regel für jede Infektion eigene, neue Schlüssel. Somit sind die Dateien erst ein mal futsch. Auch wenn das FBI kürzlich die äußerst zweifelhafte Empfehlung gegeben hat, einfach zu zahlen, zeigt doch die Praxis, dass das nichts hilft: Meist erhält das Opfer gar keinen Wiederherstellungsschlüssel, das Geld ist aber weg. Zudem bekräftigt man die kriminellen Organisationen hinter der Schadsoftware, so weiterzumachen.

Die effektivste Waffe gegen Erpressungstrojaner ist daher, einerseits alle Updates zeitnah einzuspielen. Jedoch wurden in jüngerer Vergangenheit häufiger Zero-Day-Lücken etwa in Webbrowsern und im Flash Player missbraucht, gegen die noch keine Abhilfe verfügbar ist. Ein Antivirenprogramm wie AVG Internet Security kann dabei helfen, einen Großteil der Exploits zu erkennen und abzuwehren, die zur Infektion des Rechners führen würden.

Falls trotz dieser Maßnahmen doch mal ein Schädling durchkommt, ist dann die letzte Verteidigungslinie das Backup: Eine tägliche Sicherung der wichtigen Daten sowie etwa derer Änderungen zum Vortag genügt, diesen Angriffen den Schrecken zu nehmen. Mit Langmeier Backup können Sie die Daten der Anwender automatisch zeitgesteuert auf Backup-Server wegspeichern oder regelmäßig Schnappschüsse der Festplatten anlegen. Aus diesen Sicherungskopien kann man die Daten mit wenigen Mausklicks in kurzer Zeit wiederherstellen.