Verschlüsselte E-Mail-Übertragung mit AVG untersuchen

Die Unternehmen des De-Mail-Verbundes, unter anderem t-online, GMX, Freenet oder web.de, erzwingen in Kürze die verschlüsselte Übertragung von E-Mails. Für die Privatsphäre und Sicherheit ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Jedoch lassen sich Daten auf verschlüsselten Verbindungen nicht ohne Weiteres auf Schädlinge untersuchen.

Verschlüsselte E-Mail-Übertragung kann AVG jedoch mit einer kleinen Anpassung analysieren. Nutzer von Microsoft Outlook benötigen keinerlei Veränderungen, da dort das AVG Outlook-Plug-in die E-Mails prüfen kann. Andere Mail-Programme, die auf die Unterstützung des AVG Personal E-Mail-Scanners angewiesen sind, sollten hingegen wie folgt konfiguriert werden:

  1. Öffnen Sie das AVG-Programm.
  2. Klicken Sie im Menü Optionen auf Erweiterte Einstellungen.
  3. Erweitern Sie im linken Bereich den Eintrag E-Mail -Schutz ->E-Mail -Schutz und doppelklicken Sie dann auf Server.
  4. Wählen Sie POP3 oder IMAP, klicken Sie im rechten Bereich auf Neuen Server hinzufügen, benennen Sie den neuen Server und bearbeiten Sie dessen Einstellungen:
    • Login-Methode: Bestimmter Computer; geben Sie Ihren POP3/IMAP-Server an (z. B. pop3.mymail.com für POP3-Server und imap.mymail.com für IMAP-Server).
    • Lokaler Port: 10000 (AVG gibt hier einen Port vor)
    • Verbindung: „Sicher bis zu regulärem Port“ oder „Sicher bis zu dediziertem Port“
    • Aktivieren Sie die Option Aktivieren Sie diesen Server, und verwenden Sie ihn für den Postein-/ausgang.
  5. Wählen Sie jetzt SMTP, klicken Sie im rechten Bereich auf Neuen Server hinzufügen, benennen Sie den neuen Server und bearbeiten Sie dessen Einstellungen:
    • Login-Methode: Bestimmter Computer; geben Sie Ihren SMTP-Server ein (z. B. smtp.mymail.com).
    • Lokaler Port: 10001 (AVG gibt hier einen Port vor)
    • Verbindung: „Sicher bis zu regulärem Port“ oder „Sicher bis zu dediziertem Port“
    • Aktivieren Sie die Option Aktivieren Sie diesen Server, und verwenden Sie ihn für den Postein-/ausgang.
  6. Klicken Sie auf OK.

Der AVG E-Mail -Schutz ist jetzt so eingestellt, dass er mit Ihrem E-Mail -Server über SSL-Verschlüsselung kommuniziert.

Konfigurieren Sie Ihren E-Mail -Client im nächsten Schritt so, dass er sich nicht mit dem eigentlichen E-Mail -Server, sondern mit dem AVG E-Mail -Schutz verbindet. Die Serverkonfiguration lautet:

  • POP3/IMAP:
    • Server: 127.0.0.1
    • Port: 10000 (hier bitte den Wert eintragen, den AVG weiter oben vorgegeben hat)
    • Benutzername/Kennwort: wie zuvor (d. h. Ihr E-Mail -Benutzername und -Kennwort)
    • Verschlüsselung: KEINE (SSL deaktiviert)
  • SMTP:
    • Server: 127.0.0.1
    • Port: 10001 (bitte den Wert eintragen, den AVG vorgegeben hat)
    • Authentifizierung: wie zuvor
    • Benutzername/Kennwort: wie zuvor (falls erforderlich)
    • Verschlüsselung: KEINE (SSL deaktiviert)

An dieser Stelle sind sowohl AVG als auch das Mail-Programm so eingerichtet, dass die E-Mails trotz verschlüsselter, sicherer Übertragung auf enthaltene Schädlinge untersucht werden.

Geschrieben von Dirk Knop.