Trojaner auf Smartphones: AVG Mobilation schützt Android-Geräte

Bei der Berliner Polizei sind mehrere Strafanzeigen von Opfern eines perfiden Online-Banking-Trojaners eingegangen. Dieser hat zunächst den Rechner der Opfer infiziert, um dort den zukünftigen Opfern eine Fehler­meldung anzuzeigen, dass ein Sicherheits­update auf dem Handy eingespielt werden müsse. Dazu fragt der Trojaner die Telefon­nummer ab und schickt anschließend eine SMS mit einem Link auf eine mobile Malware dorthin.

Einmal heruntergeladen und vom Anwender installiert, leitet dieser mobile Trojaner dann sogenannte mTAN-SMS zu den Cyber­kriminellen um, die damit dann die Konten leer­räumen können. mTANs dienen eigentlich dazu, Bank-Trans­aktionen abzusichern, da sie nur der eigentliche Konto­inhaber erhält. Diese Masche war zuvor schon in anderen Ländern zu beobachten, neu ist, dass die Online-Diebe auch in Deutschland erfolgreich sind.

Um sich vor derartigen Machenschaften zu schützen, muss zunächst ein Sicherheits­bewusst­sein entstehen. Als weitere Hilfsmittel dienen dann natürlich ein aktueller Virens­canner auf dem PC, wie AVG Internet Security, sowie eine leicht­gewichtige Sicherheits­lösung für das Smartp­hone. Für Android-Handys bietet sich AVG Mobilation an. Zu guter letzt sollten Anwender Ihren Rechner stets auf dem aktuellen Software­stand halten. Da man oftmals jedoch keinen Ãœberblick über die ganzen installierten Programme hat, gibt es auch hier Hilfe in Form des für Privatanwender: Der Sicherheitsdienstleister Secunia gibt Privat­anwendern kostenlos das Tool Personal Software Inspector an die Hand, welches täglich selbständig nach Aktualisierungen der installierten Software sucht und diese gegebenen­falls installiert.

Links:
AVG Mobilation: http://www.jakobsoftware.de/avg/mobile-security.shtml
Warnung der Berliner Polizei:http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/377949/index.html
Secunia Personal Software Inspector: http://www.secunia.com

Geschrieben von Dirk Knop