Tag

Hornet Security Archive - Jakobsoftware

BSI-Lagebericht: Ransomware auch für Bildungseinrichtungen und Krankenhäuser gefährlich

By | IT Security Blog

Nachdem schon das BKA in seinem Lagebild vor der Gefahr von Ransomware für Unternehmen warnte, legt nun auch das Bundes­amt für Sicherheit in der Informations­technik (BSI) nach und präzisiert die Details noch etwas. So seien insbesondere etwa auch Krankenhäuser oder Bildung­ein­richtungen Ziele dieser Angriffe und benötigten eine gute Absicherung dagegen.

Ein guter Schutz vor Ransomware umfasst einen aktuellen Viren­scan­ner wie Avast oder AVG sowie ein stets aktuelles Betriebs­sys­tem sowie aktuelle Dritthersteller-Software. Dabei kann etwa das Patchmanage­ment von Avast und AVG helfen. Den Zugriff auf das Netzwerk sollte eine Firewall wie die TUXGUARD Firewall absichern. Zusätzlich sollte für den schlimmsten Fall mittels Backup etwa mit Langmeier Backup vorgesorgt werden. Und natürlich ist auch den Mitarbeitern zu vermitteln, dass etwa Links aus E-Mails genauso gefährlich sein können wie bösartige Dateianhänge. Dabei kann auch ein E-Mail-Filtersystem wie Hornetsecurity helfen, dieses Einfallstor zu schließen.

Emotet – ein hoch aktiver Erpressungstrojaner

By | IT Security Blog

Langmeier BackupDer Emotet-Trojaner ist derzeit wieder in eine aktive Phase übergegangen, darüber berichten auch die einschlägigen Medien derzeit. Per E-Mail verleitet er arglose Empfänger dazu, Dateien aus der Mail zu öffnen – wodurch der Rechner infiziert wird. Der Schädling lädt daraufhin weitere Schadsoftware aus dem Internet nach und verankert sie im System. Zudem durchsucht er die Mails des Opfers und sendet an die Mail-Partner weitere bösartige Mails, sodass deren Empfänger besonders gefährdet sind – standen sie mit dem Absender doch vor kurzem tatsächlich in Kontakt.

Der Schutz vor solchen Trojanern ist hinlänglich bekannt: Ein aktueller Virenscanner, Betriebssystem und Dritthersteller-Software auf neuestem Stand halten, regelmäßiges Backup der wichtigen Daten und wiederholte Schulung der Mitarbeiter sorgen dafür, dass selbst ein dadurch unwahrscheinliches Eindringen eines verschlüsselnden Erpressungstrojaners nicht zu längerem Betriebsausfall oder Schlimmeren führt. So auch die Empfehlung des BSI.

Zusätzlich lässt sich das Einfallstor E-Mail schließen. Hornetsecurity erkennt Emotet-Angriffe schon seit längerer Zeit und schützt die Nutzer des Dienstes. Kontaktieren Sie uns einfach zu den Möglichkeiten, die der Mailschutz mit Hornetsecurity bietet!