Nachschlüssel für Verschlüsselungstrojaner

GoldenEye, Mischa und Petya – für diese Erpressungstrojaner haben die Malware-Programmierer Master-Schlüssel veröffentlicht. Die Echtheit wurde von Sicherheitsforschern auf Twitter inzwischen bestätigt. In Kürze dürften daher Tools bereitstehen, die die von diesen Schädlingen verschlüsselten Dateien wiederherstellen können.

Bei Befall mit Ransomware lautet einer der Tipps, ein Backup der verschlüsselten Medien zu behalten – relativ häufig tauchen nach einiger Zeit Tools auf, mit denen die verschlüsselten Dateien doch wiederhergestellt werden können. Dennoch bleibt ein Schutz vor solchen Erpressungstrojanern wichtig und umfasst neben aktuellem Antivirus auch ein regelmäßiges Backup der wichtigen Daten. Am besten mit einem anderen Benutzerkonto, sodass das Backup nicht auch verschlüsselt werden kann.