Emotet – ein hoch aktiver Erpressungstrojaner

By 9. Oktober 2019IT Security Blog

Langmeier BackupDer Emotet-Trojaner ist derzeit wieder in eine aktive Phase übergegangen, darüber berichten auch die einschlägigen Medien derzeit. Per E-Mail verleitet er arglose Empfänger dazu, Dateien aus der Mail zu öffnen – wodurch der Rechner infiziert wird. Der Schädling lädt daraufhin weitere Schadsoftware aus dem Internet nach und verankert sie im System. Zudem durchsucht er die Mails des Opfers und sendet an die Mail-Partner weitere bösartige Mails, sodass deren Empfänger besonders gefährdet sind – standen sie mit dem Absender doch vor kurzem tatsächlich in Kontakt.

Der Schutz vor solchen Trojanern ist hinlänglich bekannt: Ein aktueller Virenscanner, Betriebssystem und Dritthersteller-Software auf neuestem Stand halten, regelmäßiges Backup der wichtigen Daten und wiederholte Schulung der Mitarbeiter sorgen dafür, dass selbst ein dadurch unwahrscheinliches Eindringen eines verschlüsselnden Erpressungstrojaners nicht zu längerem Betriebsausfall oder Schlimmeren führt. So auch die Empfehlung des BSI.

Zusätzlich lässt sich das Einfallstor E-Mail schließen. Hornetsecurity erkennt Emotet-Angriffe schon seit längerer Zeit und schützt die Nutzer des Dienstes. Kontaktieren Sie uns einfach zu den Möglichkeiten, die der Mailschutz mit Hornetsecurity bietet!