DSGVO-konformes Instant Messaging mit SIMSme Business

Der weltweit agierende Automobilzulieferer Continental sorgt für Schlagzeilen, da das Unternehmen seinen Mitarbeitern auf den Diensthandys Messenger wie WhatsApp und SnapChat untersagt. Bei diesen lasse sich etwa die Übermittlung des Adressbuches nicht unterbinden. Dabei wälzten laut Continental die App-Anbieter die Verantwortung auf die Nutzer ab.

In der Tat ist vor dem Hintergrund der DSGVO der Einsatz von vielen Apps auf dem Smartphone bedenklich. Insbesondere für die DSGVO-konforme professionelle Kommunikation der Mitarbeiter via Instant Messages gibt es jedoch mit SIMSme Business von der Deutschen Post eine clevere Alternative. Durch ihren Einsatz lässt sich beispielsweise die private von der geschäftlichen Kommunikation trennen, da im privaten Umfeld weiterhin die bereits verbreiteten Apps zum Einsatz kommen.