BSI warnt: „Kostenloses“ Windows 8 und FakeAV-Schadsoftware

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Warnung vor vermeintlich kostenlosen Windows-8-Downloads und vor gefälschten Antiviren­lösungen (FakeAV) herausge­geben. Dubiose Webseiten bieten arglosen Nutzern das Herunter­laden von Windows 8 gegen die Preisgabe persönlicher Daten an – mit diesen Daten lässt sich großer Schaden anrichten.

Auch die Schadsoftware macht vor Windows 8 nicht halt: Meist ist sie sogar ohne änderungen auch unter Windows 8 lauffähig, da das Betriebssystem im Kern lediglich marginale änderungen erfahren hat. So hätten dem BSI zufolge die kriminellen Draht­zieher hinter den sogenannten FakeAVs, also nutzloser, angeblicher Schutz­pro­gramme, die einen Befall des Rechners vor­täuschen und eine Bereinigung nur gegen Bezahlung anbieten, diese Schädlinge bereits an das neue Windows 8 angepasst.

Windows 8 liefere bereits den Windows Defender mit, so das BSI. Allerdings bietet dieser lediglich äußerst rudimentäre Erkennungen bekannterer Schädlinge. AVG 2013 liefert auch unter Windows 8 den vollen, bewährten Rund-um-Schutz.

Geschrieben von Dirk Knop