Avast wickelt Jumpshot ab

By 30. Januar 2020IT Security Blog

Jüngst ging durch zahlreiche Medien, dass die Avast-Tochterfirma Jumpshot Browser-Verlaufs-Daten von Nutzern der kostenlosen Avast-Browser-Plug-ins und der Free-Versionen verkauft hat. Ende vergangenen Jahres hatte Avast aktualisierte Browser-Plug-ins veröffentlicht, die diese Daten nicht mehr sammelten, und auf ein Opt-in-Verfahren umgestellt, bei dem Nutzer aktiv um Erlaubnis gefragt wurden. Jetzt hat sich der Avast-CEO Ondrej Vlcek eingeschaltet und verkündet die sofortige Schließung von Jumpshot. Dies sei seit seiner Evaluierung jeder Firmensparte schon geplant gewesen, die aktuelle Berichterstattung hat die Umsetzung nun letztlich beschleunigt.

Vlcek hat die CEO-Stelle vor sieben Monaten angetreten und arbeitet seitdem an einer stetigen Professionalisierung von Avast. Erste sichtbare Auswirkungen sind eine deutliche Stärkung der Entwicklung und des Supports der Business-Produkte sowie die Erhaltung der Marke AVG auch in der Zukunft.