eScan

eScan für Linux Fileserver

Microworld liefert mit eScan für Linux die zuverlässige Virenscan-Software für Work­stations und Server mit Linux-Betriebssystem. Es handelt sich um eine komplette und sichere Antivirus­sicherheitslösung.

Die eScan-Edition Linux File Server unterstützt dazu die Echtzeit­überwachung von Dateien, die in Samba-Freigaben* auf dem Linux-Dateiserver liegen. Auf diese Freigaben greifen Mac- oder Windows-basierte Workstations und Server über das Netzwerk zu. Gefährlicher Schadcode kann mit eScan für Linux File Server bereits auf dem Dateiserver erkannt und dessen Übertragung an infizierbare Stationen unterbunden werden.

  • Konfiguration und Management über Webinterface 
  • Automatischer und manueller Download von Updates
  • Echtzeitüberwachung von Dateien in Samba-Shares*, wenn diese geändert und geschlossen werden
  • Unterschiedlich Reaktionen auf Erkennungen, beispielsweise Verschieben in Quarantäne der infizierten Dateien
  • Benutzerdefinierte Scaneinstellungen
  • Ausnahmen nach Dateientypen/-endungen
  • Monitoring der Clientzugriffe und Black-/Whitelisting zum Beispiel der zugreifenden System über deren IPs 
  • Kommandozeilenscan für Automatisierung und Zeitplanung

*Derzeit auf Samba 3 beschränkt; Unterstützung für Samba 4 befindet sich in der Entwicklung.

Unser Vertriebsteam hilft Ihnen mit einer individuellen Beratung gerne weiter.

Sie haben noch Fragen zu eScan Linux Fileserver oder möchten ein detailliertes Angebot?

Sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne. Kontakt

Zur Händlersuche: Händler in Ihrer NäheHändler in Ihrer Nähe 
Unsere Fachhändler beraten Sie gerne. Zur Händlersuche

eScan für Linux OnDemand vs. OnAccess

Ein Virenscanner untersucht Dateien auf Schädlinge – im einfachsten Fall auf Anforderung durch das System oder einen Benutzer. Dies ist ein sogenannter OnDemand-Scan. Unter Unix-Systemen ist es üblich, dass ein Antiviren­programm eine ausführbare Datei Namens „sweep“ mitbringt, die genau dafür da ist: Sie lässt sich beispielsweise in den klassischen Mail-Daemons eintragen und zur Untersuchung von Mails auf Schädlingsbefall nutzen. Bei eScan heißt diese sweep-Datei „escan“.

Anders als unter Windows gibt es unter Linux keine systemeigene Schnittstelle, die Prozesse über Ereignisse wie Dateizugriffe informiert. Unter Windows kann ein OnAccess-Scanner nämlich auf diese vom Betriebssystem gemeldeten Dateizugriffe reagieren und die Datei dann vor dem Lesen respektive nach dem Schreiben (und natürlich auch bereits währenddessen) analysieren. eScan für Linux kann in Samba-Freigaben (derzeit auf Samba 3 beschränkt; Unterstützung für Samba 4 befindet sich in der Entwicklung) als OnAccess-Scanner arbeiten, da Samba hierfür eine Schnittstelle anbietet. Somit kann eScan für Linux im Netzwerk die Verbreitung von Viren, Würmern und Trojanern über Freigaben auf Dateiservern effektiv unterbinden.

Systemanforderungen
  • Intel® Series 2GHz & höherer Prozessor (Je mehr, desto besser - abhängig von der Zahl der sich zum Samba Server verbindenden Clients)
  • 2 GB RAM & mehr (Je mehr, desto besser - abhängig von der Zahl der sich zum Samba Server verbindenden Clients)
  • 1 GB & mehr freier Festplattenplatz benötigt zur Nachinstallation der Pakete

 
Versionsinfo:
Aktuelle Version - 5.x

Download

Bitte teilen Sie uns mit, auf welcher Linux-Distribution Sie eScan für Linux in welcher Version (File- oder Mail-Server) einsetzen möchten. Weitere Linux-Distributionen unterstützt der Hersteller ebenfalls, hierfür werden individuelle Installationspakete erstellt.

 
eScan for CentOS
CentOS 5.4
eScan for Fedora Fedora 11 (64 bit)
eScan for RedHat RHEL 6 | RHEL 5 | RHEL 4
eScan for Suse openSUSE 11.3 (32 bit)
eScan for Ubuntu Ubuntu 9.04 | Ubuntu 9.10 | Ubuntu 10.04

eScan für Linux Fileserver